Jeder der drei am IHK angeboteten Lehrgänge bildet eine Einheit, kann einzeln besucht und jeweils mit einem separatem Zertifikat / Diplom abgeschlossen werden.

Zertifikat
Begleitetes Malen / Maltherapie IHK Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr
Die Studierenden lernen die Methode des Begleiteten Malens fundiert kennen und praktisch anwenden. Das Zertifikat Begleitetes Malen IHK bildet die ideale Voraussetzung, ein Malatelier für Erwachsene und Kinder zu führen. Der Abschluss befähigt zur selbständigen kunsttherapeutischen Arbeit mit Kindern und Erwachsenen im pädagogischen, psychosozialen, geriatrischen und soziokulturellen Bereich.

Diplom
Begleitetes Malen / Kunsttherapie IHK Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr
Die Studierenden erweitern und vertiefen ihre Kenntnisse in der Methode des Begleiteten Malens, erarbeiten die für die Methode benötigten Grundlagen aus der Gestalttherapie, setzen sich mit verschiedenen kunsttherapeutischen Techniken / Materialien auseinander und beschäftigen sich mit Fragen rund um Ethik und Spiritualität. Der Abschluss befähigt zur selbständigen kunsttherapeutischen Arbeit mit Kindern und Erwachsenen neben den oben genannten Bereichen auch im klinischen Bereich.

LOM Diplom
Lösungsorientiertes Malen LOM® Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr
Die Studierenden lernen die zum LOM® gehörigen spezifischen Anamnese- und Diagnostikmethoden sowie die dazugehörigen Interventionstechniken kennen.
Der Abschluss befähigt zur selbständigen Arbeit mit der kunsttherapeutischen Methode des Lösungsorientierten Malens LOM®.


Zusätzlich bietet das IHK folgende, für die eidgenössisch anerkannte Höhere Fachprüfung (HFP-KST), Fachrichtung Malen und Gestalten benötige Module an:

Modul Kunst IHK
Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr
Die Studierenden erhalten die Möglichkeit, verschiedenste künstlerische Techniken und Herangehensweisen kennenzulernen, auszuprobieren, mit unterschiedlichen Materialien zu experimentieren und sich vertieft mit einer Arbeit auseinanderzusetzen. Der Abschluss befähigt die Studierenden, eine eigene künstlerische Arbeit mit einer selbst gewählten Technik zu entwickeln und diese zu reflektieren.

Modul Medizinische Grundlagen Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr
Die Studierenden erarbeiten die Grundlagen der Anatomie und Physiologie, lernen Krankheitsbilder sowie Grundlagen der Psychosomatik, Hygiene und Pharmakologie kennen. Der Abschluss befähigt die Studierenden, medizinische und psychosomatische Grundlagenkenntnisse und Konzepte für die eigene therapeutische Arbeit anzuwenden.


Modul Psychopathologische Grundlagen IHK
Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr
Die Studierenden lernen Konzepte der Psychologie und der Psychopathologie zur Einschätzung der Klientin / des Klienten sowie deren / dessen psychischer Belastung oder Störung kennen. Der Abschluss befähigt die Studierenden, psychopathologische Grundlagenkenntnisse und Konzepte für die eigene therapeutische Arbeit anzuwenden.

Modul Psychologische und pädagogische Grundlagen IHK Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr
Die Studierenden lernen Grundlagen und Konzepte der Psychologie und der Pädagogik zur Beurteilung der Klientin / des Klienten kennen. Der Abschluss befähigt die Studierenden, psychologische und pädagogische Grundlagenkenntnisse und Konzepte für die eigene therapeutische Arbeit anzuwenden.

Modul Berufsrolle IHK Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr
Die Studierenden bereiten sich auf ihre eigenverantwortliche Berufsausübung in eigener Praxis oder in einer Institution des Gesundheits- bzw. Sozialwesens vor.

Die Lehrgänge und Module am IHK entsprechen den Anforderungen der Modulidentifikation der Konferenz der schweizerischen Kunsttherapieverbände KSKV-CASAT.